Strompreise sinken zum 1. Juli

Logo Gemeindewerke

Gute Nachrichten für alle Kunden der Gemeindewerke Glattbach: Die Strompreise sinken zum 01.07.22 um 4,43 ct /kWh brutto.

Die von der Bundesregierung beschlossene Abschaffung der Umlage zur Förderung der Energieerzeugung aus erneuerbaren Energien (EEG-Umlage) geben die Gemeindewerke komplett weiter.

 

„Das ist eine gute Nachricht für unsere Stromkunden. Damit wird die enorme Preisentwicklung für Strom ein wenig abgefedert.

 

Leider werden mittelfristig die Kosten weiter ansteigen, denn beim Strom haben sich die Einkaufspreise vervierfacht. In diesem Maße werden sich die Endkundenpreise zwar nicht vervielfachen, da dort neben Einkauf auch staatliche Abhaben und Netzentgelte enthalten sind. Auswirken wird sich diese Entwicklung jedoch deutlich“, so Kurt Baier, Bürgermeister der Gemeinde Glattbach.

 

Wie bei einer unterjährigen Preisänderung üblich, wird der Wegfall der EEG-Umlage rechnerisch ermittelt. Die Reduzierung der EEG-Umlage auf Null wird auf den Turnus- und Schlussrechnungen, die die Kunden nach dem 1. Juli erhalten, ersichtlich sein. Eine gesonderte, individuelle Vorabinformation ist vom Gesetzgeber nicht vorgesehen. Zählerstände können zum 1. Juli per Mail oder telefonisch durchgeben werden.

 

Die EEG-Umlage, auch Ökostromumlage genannt, dient dazu die Förderung des Ausbaus von Solar-, Wind-, Biomasse- und Wasserkraftwerken zu finanzieren. Künftig soll diese vollständig aus dem Bundeshaushalt, dem Energie- und Klimafonds (EKF), finanziert werden.

 

Bei Rückfragen zu den Strompreisen und Stromtarifen steht Ihnen Frau Hesbacher unter Telefonnummer (06021) 3491-32 oder Frau Kraus sowie Frau Hein unter Telefonnummer (06021) 3491-31 zur Verfügung.

 

Drucken