Neuigkeiten aus dem Museum KW 6 / 2019

Nachdem sich die Museumstüren Ende Januar wieder geschlossen haben, hier ein kleines Resümee der vergangenen Krippensaison.

Knapp 800 Besucher kamen an den insgesamt 26 Öffnungstagen in das Museum.     12 Besuchergruppen hatten Interesse an einer Museumsführung. Ihnen wurden von Ingeborg Glöckner-Bischke und mir in 1,5 bis 2 Stunden die Höhepunkte der Ausstellung gezeigt und erklärt.

 

Die Kommentare im Gästebuch waren und sind alle positiv. Das Ausstellungskonzept stimmt. Wir konnten Besucher aus ganz Europa und auch aus den USA begrüßen. Die freundlichen Reaktionen unserer Besucher sind auch auf die 370 Stunden ehrenamtliche Museumsarbeit zurückzuführen die durch die Museumsleitung in der Saison 2018/2019 geleistet wurden. Auch der Souvenirverkauf ist befriedigend verlaufen. Ein Besucher kaufte für fast 100,- €!

 

Nachdem Melina „Yureiko“ Hermsen (die als Künstlerin mit außergewöhnlichen Papierengeln bei der Engelausstellung dabei war) das Museum besichtigt hatte, fertigte sie in ihrer einzigartigen Falttechnik eine Heilige Familie aus Papier an. Dieses Exponat wird zukünftig die Ausstellung ergänzen.

 

Großen Anklang fand auch die Krippenskulptur von „Ciro“ (Roberto Cipolone) aus Italien, die wir im Eingangsbereich platziert haben. Ciro versteht es, wie fast kein Anderer, alte, tote Materialien wieder zum Leben zu erwecken und hervorragende Stücke zu gestalten.

Auch die Ausstellung „Engel“, anlässlich der beiden Jubiläen von Gewölbegalerie und Krippenmuseum, ist optimal gelaufen. Über 760 Besucher stellen einen Rekord für Ausstellungen in der Gewölbegalerie dar.

 

Der bayerische Justizminister a.D., Prof. Dr. Winfried Bausback hat auf meine Vermittlung hin, ein Krippenmotiv der Glattbacher Künstlerin Kerstin Schweitzer für seine Weihnachtskarten verwendet. Er dankte sich mit einer Geldspende für das Museum. Kerstin Schweitzer schenkte das Original des Bildes, anlässlich des Neujahrsempfang, dem Museum. Vielen Dank dafür.

 

Ein herzliches Dankeschön auch an Frau Bischke für die Führungen, an unser Kassenpersonal, an die Reinigungskraft, an die Helfer für Plakat- und Flyerverteilung, an die Rathaus-, Bauhof- und E-Werk Mitarbeiter. Vielen Dank auch an Bernhard Schweitzer für die Zusammenstellung bzw. Kuratierung der Engelausstellung sowie für die Arbeitsdienste in der Gewölbegalerie.

 

Das 30-jährige Jubiläum des Krippenmuseums wurde würdig und angemessen begangen.

 

Aber nach der Saison ist gleichzeitig auch vor der Saison. Die Planungen für die nächsten Ausstellungen haben schon begonnen.

Auch deswegen wurde mit zwei Personen die riesige Ausstellung „Christmasworld“ in Frankfurt besucht. Hier konnten interessante Kontakte mit Krippenherstellern und Firmen, die Krippenzubehör anfertigen, geknüpft werden.

 

Jürgen Stenger

Museumsleiter

 

Drucken