Krippen- und Kindergartensituation in Glattbach

Gemeindewappen

Krippen- und Kindergartensituation in Glattbach;

Allgemeine Informationen zum aktuellen Sachstand

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

sicherlich haben Sie der Presse oder dem Dorfgespräch bereits entnommen, dass derzeit die Krippen- und Kindergartensituation in Glattbach stark thematisiert wird.

 

Mir ist es ein besonderes Anliegen, Sie alle, aus erster Hand über den aktuellen Sachstand zu informieren.

 

Die Gemeinde Glattbach ist grundsätzlich für die Bedarfsplanungen der Krippen- und Kindergartenplätze im Ortsgebiet zuständig.

 

Im Juli vergangenen Jahres wurde der Gemeindeverwaltung erstmals mitgeteilt, dass im April 2019 eine Begehung vom Jugendamt im Freundekindergarten St. Marien stattfand.  Bei dieser Begehung wurden die örtlichen Gegebenheiten in Augenschein genommen und dabei verschiedene bauliche Defizite festgestellt und zunächst nur eine befristete Betriebserlaubnis bis zum 31.12.2020 erteilt.

 

Mit beiden Kindergärten fand im Herbst ein „Runder Tisch“ statt, um die aktuelle Situation zu beraten und den Istzustand festzustellen. Bei diesem Gespräch haben die Träger beider Kindergärten sowie Vertreter der Gemeindeverwaltung, Pfarrgemeinde und Diakon Alexander Fuchs als Moderator teilgenommen. Aufgrund der vorliegenden Bedarfszahlen wird es notwendig sein, zukünftig mindestens eine weitere Krippen- sowie eine weitere Kindergartengruppe in Glattbach zu schaffen.

 

Dem St. Johanniszweigverein als Träger des Freundekindergartens St. Marien wurde von Seiten der Gemeinde Glattbach selbstverständlich jegliche Unterstützung zugesagt, die in enger Zusammenarbeit erfolgen soll.

 

Vom Gemeinderat wurden in der Sitzung vom 11.02.2020 entsprechende Beschlüsse herbeigeführt und nachfolgend genannte weitere Vorgehensweise beschlossen:

 

  • Dem St. Johanniszweigverein als Träger des Freundekindergartens St. Marien wird jegliche Unterstützung von Seiten der Gemeinde Glattbach zugesichert.
  • Vom St. Johanniszweigverein ist ein zuständiger Ansprechpartner zur weiteren Mitarbeit zu benennen.
  • Um eine optimale Lösung hinsichtlich der Krippen- und Kindergartensituation in Glattbach zu erzielen, soll eine Machbarkeitsstudie für beide Kindergärten in Auftrag gegeben werden. In der Studie sollen alle Möglichkeiten zu baulichen Maßnahmen am Kindergarten Storchennest sowie Freundekindergarten St. Marien durch ein Architekturbüro geprüft werden.
  • Die Gemeinde Glattbach übernimmt die Federführung in der gesamten Angelegenheit.

 

Um weitere Gerüchte aus dem Weg zu räumen, haben wir uns im Nachgang der Gemeinderatssitzung nochmals direkt mit dem Jugendamt des Landratsamtes Aschaffenburg in Verbindung gesetzt. Hier haben wir die Zusicherung erhalten, dass der Freundekindergarten St. Marien trotz befristeter Betriebserlaubnis nicht zum 31.12.2020 von Seiten des Landratsamtes geschlossen wird. Voraussetzung ist die schlüssige Darlegung, dass Überlegungen zu baulichen Veränderungen angestellt werden.

 

Da die Machbarkeitsstudie in der nächsten Gemeinderatssitzung beauftragt werden soll, wird dem Rechnung getragen.

 

Bei Fragen zum Thema Kinderkrippen- und Kindergartensituation steht Ihnen unsere zuständige Sachbearbeiterin Frau Claudia Huyke im Rathaus unter der Rufnummer 06021/3491-26 oder E-Mail: claudia.huyke@glattbach.bayern.de gerne zur Verfügung.

 

Fridolin Fuchs, 1. Bürgermeister

Drucken