Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Glattbach  |  E-Mail: poststelle@glattbach.bayern.de  |  Online: http://www.glattbach.de

Parksituation in Glattbach

Parkplatz

In einigen Glattbacher Straßen kann es im Notfall sehr eng werden. Aufgrund von vielen parkenden Autos ist für große Einsatzfahrzeuge fast kein Durchkommen möglich. Autofahrer sollten ihre Fahrzeuge in engen Wohnstraßen daher rücksichtsvoll parken und lieber einen kurzen Fußweg einplanen, um die ungehinderte Zufahrt zu den Grundstücken zu gewährleisten. Parken Sie mit Verstand und helfen Sie mit, dass Feuerwehr und Rettungsdienst nicht behindert werden.

 

Bezüglich dem ordnungsgemäßen Halten und Parken nachfolgend noch einige Grundsätze:

 

Auf Gehwegen ist das Halten und Parken gemäß der Straßenverkehrsordnung grundsätzlich verboten, sofern es nicht ausdrücklich durch Verkehrszeichen oder Parkflächenmarkierung erlaubt ist.

 

Das Parken auf der Straße ist verboten, wenn eine Restbreite der Straße von 3 Metern nicht mehr eingehalten werden kann. Dies ist zwar nicht in der Straßenverkehrsordnung geregelt, hat sich aber aus der ständigen Rechtsprechung entwickelt, um besonders den Rettungsfahrzeugen eine ungehinderte Durchfahrt zu ermöglichen. Dies bedeutet, dass an manchen gemeindlichen Straßen überhaupt nicht geparkt werden darf.

 

Außerdem ist gemäß der Straßenverkehrsordnung das Halten unzulässig:

- an engen und an unübersichtlichen Straßenstellen,

- im Bereich von scharfen Kurven und

- vor und in amtlich gekennzeichneten Feuerwehrzufahrten.

 

Wer sein Fahrzeug verlässt oder länger als 3 Minuten hält, der parkt.

 

Das Parken ist unzulässig:

- vor und hinter Kreuzungen und Einmündungen bis zu je 5 Meter von den Schnittpunkten

  der Fahrbahnkanten,

- wenn es die Benutzung gekennzeichneter Parkflächen verhindert,

- vor Grundstücksein- und –ausfahrten, auf schmalen Fahrbahnen auch ihnen gegenüber,

- über Schachtdeckeln und anderen Verschlüssen und

- vor Bordsteinabsenkungen.

 

Um Beachtung wird gebeten!

Wir und die in Not geratenen, auf unsere Hilfe angewiesenen Bürger, danken für Ihre Mithilfe!

.....................................................................................................................................................

drucken nach oben